Im Rahmen dieses neuen Smaragd-Aufwertungsprojekts werden Hand in Hand mit den Grundeigentümern und Bewirtschaftern Lebensraumaufwertungen für europaweit gefährdete Tier- und Pflanzenarten erarbeitet, vereinbart und umgesetzt. Mit dem Projekt 2020 bis 2024 liegt der Fokus auf Massnahmen im landwirtschaftlich genutzten Gebiet. Der langfriste Erhalt der einzigartigen Struktur- und Artenvielfalt im Smaragdgebiet Oberaargau soll gewährleistet werden.

Seit über 10 Jahren fördern lokale Landwirte die ausserordentliche Artenvielfalt im Smaragdgebiet. Besonders die ökologisch wertvollen Biodiversitätsförderflächen bieten durch ihre Struktur- oder Pflanzenvielfalt zahlreichen Arten im Offenland einen geeigneten Lebensraum.

Im Smaragdgebiet Oberaargau kommen allerdings auch Arten vor, die ganz spezifische Lebensraumansprüche haben und daher auf speziell für sie zugeschnittene Massnahmen angewiesen sind. Genau solche Arten will der Verein Smaragdgebiet Oberaargau mit diesem Aufwertungsprojekt fördern. Dafür werden Massnahmen in 11 Teilprojekten umgesetzt. Aus dem Projekt resultieren mit Grundeigentümern und Bewirtschaftern erarbeitete und vereinbarte Aufwertungen, die durch die vertragliche Sicherung eine langfristige Wirkung erzielen.

Es sollen gefördert werden...

... bei den Tieren:

  • Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling
  • Helm-Azurjungfer
  • Marmorierter Goldkäfer & Juchtenkäfer
  • Mauswiesel & Hermelin
  • Kreuzkröte
  • Ringelnatter & Zauneidechse
  • Sumpfschrecke
  • Wasserspitzmaus


... bei den Pflanzen:

  • Einhäusiges Braunhornmoos
  • Feuchtäcker-Pflanzen
  • Uferpflanzen

... bei den Lebensräumen:

  • Quell-Lebensräume

Wir bitten interessierte Landeigentümer und Bewirtschafter, sich bei der Projektleitung des Vereins Smaragdgebiet Oberaargau oder den jeweiligen Teilprojektleitenden zu melden.

Weitere Informationen

 

 

 

Zum Seitenanfang