Mitglied werden


Die Artenvielfalt der (einheimischen) Bäume und Sträucher ist gross. Das hilft einerseits, für jeden Standort und jeden Anspruch das richtige Gehölz pflanzen zu können. Doch die Vielfalt kann auch überfordern. Deshalb rückt das «Gehölz-Kleinsortiment» relativ wenige einheimische Arten mit Bezug zum Smaragdgebiet Oberaargau in den Vordergrund, ergänzt durch wenige exotische Arten.

Hier finden Sie untenstehende Details in Tabellenform und ergänzt mit weiteren Angaben.

Empfohlene  Baumarten  für  den Siedlungsraum:
Winterlinde,  Trauben-Eiche,  Spitz-Ahorn,  Feld-Ahorn, Hänge-Birke; und für feuchte Böden auch  Traubenkirsche,  Sal-Weide, Schwarz-Erle und Reif-Weide.
 
Empfohlene Bäume für den Garten:  
Feld-Ahorn, Hainbuche, Vogelbeere, Traubenkirsche,  zudem  Schneeballblättiger Ahorn und Stiel-Eiche.  
 
Empfohlene  Straucharten  für  den Siedlungsraum und Gärten:
Schwarzer Holunder, Faulbaum, WildrosenArten,  Gemeiner  und  Wolliger Schneeball, Gemeines und Breitblättriges Pfaffenhütchen, Liguster, Rote Heckenkirsche,  Wacholder,  Stechpalme und Haselstrauch.

Empfohlene  Gehölze  für  geschnittene  Hecken:
Feld-Ahorn,  Hainbuche,  Rot-Buche,  Liguster,  Eibe, Wildrosenarten,  Stechpalme,  Weidenarten, Kornelkirsche.
 
Empfohlene Kletterpflanzen:
Efeu, Hopfen, Gemeine Waldrebe, Alpen-Waldrebe,  Wald-Geissblatt, Feld-Rose und bei Bedarf Glyzine und Dreispitzige Jungfernrebe.  
 
Empfohlene Bäume für den heissen Strassenraum:
Zerr-Eiche,  HopfenBuche, Blumen-Esche, Sumpf-Eiche, Schneeballblättriger Ahorn, Schwedische Mehlbeere, Krimlinde, Resista-Ulmen.

Definitiv NICHT mehr gepflanzt werden  sollten  unter  anderem  der Kirsch-Lorbeer (Prunus laurocerasus), der Sommerflieder (Buddleja davidii) und andere invasive Neophyten.

 

Giftig, aber sehr dekorativ und ökologisch wertvoll, das einheimische Pfaffenhütchen
(© Bild: Werner Stirnimann).

 

Spitz- und Feldahorn

Spitz- und Feld-Ahorn haben die schöner Herbstfärbung als der Berg-Ahorn
(© Bild: Werner Stirnimann).

 

Zum Seitenanfang