Mitglied werden

Erigeron / Einjähriges Berufskraut

Das Einjährige Berufkraut kann bereits vor der Blüte bekämpft werden: Dort wo Bestände des Einjährigen Berufkrauts letztes Jahr mit ihren kleinen «Margeriten-Blüten» auffielen, ist die Bekämpfung auch vor der Blüte möglich und kann im zeitigen Frühjahr eingeplant werden. Verwechslungsgefahr besteht im blütenlosen Zustand vor allem mit Flockenblumen- und Margeriten-Arten. Kommen diese vor, muss mit der Bekämpfung länger zugewartet werden.

Weiterlesen ...

Die invasiven Neophyten sollen im Smaragdgebiet weiterhin gemeinsam, über alle politischen, institutionellen und organisatorischen Grenzen hinweg bekämpft werden. Das ergab die gemeinsam mit der Biodiversia GmbH durchgeführte Fachtagung «Neophyten-Management, ganz konkret». Die vom Bundesamt für Umwelt BAFU unterstützte Tagung wurde am 26. Juni 2019 ein Erfolg und es nahmen 44 sehr engagierte Berufsleute teil.

Weiterlesen ...

Im Raum zwischen Roggwil und dem Burgäschisee werden Interessierte gesucht, welche bei einem sommerlichen Spaziergang vertraglich gesicherte Moorbläuling-Förderflächen aufsuchen und so eine Erfolgskontrolle durchführen.

Weiterlesen ...

Haben Sie kürzlich oder vor einiger Zeit in Ihrem Garten oder sonst in Ihrem  Umfeld eine Ringelnatter, eine Gelbbauchunke oder gar einen Eisvogel beobachtet? Tatsächlich tauchen diese europaweit gefährdeten Arten immer wieder mal in Gärten, Grünflächen oder Gewerbezonen des Smaragd-Gebiets Oberaargau auf.  Der Verein Smaragd-Gebiet Oberaargau bittet die Bevölkerung um entsprechende Hinweise.

Weiterlesen ...

Zum zehnjährigen Jubiläum hatte der Verein Smaragdgebiet Oberaargau am 23. März 2018 für einmal ins Restaurants visavis eingeladen. Oben im hohen Avesco-Gebäude am Bahnhof Langenthal wurde bei schönster Aussicht kurz Rückblick gehalten. Co-Präsident Kurt Bläuenstein fand, dass die Gründergeneration stolz auf die beachtlichen Leistungen der Startphase zurückblicken dürfe.

Weiterlesen ...

Seite 1 von 5

Zum Seitenanfang